Kopfleiste überspringen
AA

Dr. Franz Xaver Mayr

Der Arzt, der durch die Nahrung heilte – Du bist, was du isst

Der junge FRANZ XAVER im Kreis seiner Familie

Franz Xaver Mayr erblickt am 28. November 1875 in seinem Elternhaus, dem späteren Hotel Spanberger, als drittes Kind von Anton Mayr und Seraphine Leypold das Licht der Welt. Der Vater stirbt noch vor Franz Xavers Geburt, die Mutter ehelicht 1876 Herrn Josef Spanberger, der 18 Jahre später der Tuberkulose erliegt.

Der Volksschüler Franzl beweist bereits eine ausge­prägte Beobacht­ungs­gabe, die zu seinen ersten medizin­ischen Erkennt­nissen führt: Der Kot der Tiere auf der Sommeralm unter­scheidet sich ganz wesentlich von jenem im Winter im Stall. Franzl vergleicht die Ernähr­ungs­weisen und zieht daraus seine ersten Schlüsse, die ihn später zu einem Pionier der Darm­diagnostik und der richtigen Ernähr­ungs­weise werden lassen. Im Jahr 1887 wird Franz Xaver im Akademischen Gymnasium in Graz widerwillig aber doch aufge­nommen. Er maturiert später mit Auszeichnung.

Dr. FRANZ XAVER MAYR und die Karlsbader Gesellschaft

1895 inskribierte Franz Xaver Mayr an der Karl-Franzens-Universität in Graz zum Medizin­studium. Sein Professor für Innere Medizin, Dr. Friedrich Krauss, beein­druckte ihn mit der Aussage „Lernen sie diagnos­tizieren, die Therapie machen sie dann nach der jeweiligen Methode“. Bereits im 8. Semester bekleidete er die Stelle des Assistenz­arztes in der Kur- und Wasser­heil­anstalt St. Radegund. Seine Aufgabe besteht haupt­sächlich in der Massage der Bäuche von Patienten mit schwerer Stuhl­verstopfung.

Seine Nachforschungen in den aktuellen Lehr­büchern zum Thema Verstopf­ung ergaben, dass zu diesem Zeitpunkt kein Krank­heits­bild über den Darm existiert und man eher die Auffassung vertrat, die Beschwerden seien in den erblichen Anlagen der Patienten verankert. Franz Xaver Mayr erkennt den Irrtum und beschließt, dies zu ändern.

1901

Promotion mit Summa Cum Laude, bis 1903 Assistenz in St. Radegund

1903

Dr. F. X. Mayr übernimmt die Leitung der Wasser­heil­anstalt Johannis­brunn und entwickelt hier die Grundlagen der modernen Darm­diagnostik und der reinigenden Anwendungen

1903 – 1906

Studienreisen nach Paris, Nancy, Dresden, Berlin, Neapel, Rom

ab 1906

Sommerpraxis in Karlsbad, Winterpraxis in Wien

ab 1912

Ab 1912 verfasst Dr. F. X. Mayr zahlreiche Publik­ationen für Ärzte und Laien (1920: Schönheit und Verdauung – die Verjüngung des Menschen).

Es folgt eine rege Vortrags­tätigkeit an Universitäten im In- und Ausland.

Ab 1949

Ab 1949 bildet er seine ersten Schüler nach den neuen Methoden der Darm­diagnostik aus (Dr. Schmiedecker, Dr. Kojer, Dr. Drumbl, Dr. Bartussek, Dr. Soucek).

1951

1951 hälte er seinen ersten Ärzte-Lehrkurs in Bad Goisern ab.

HENRY FORD und Dr. FRANZ XAVER MAYR auf hoher See

Dr. Franz Xaver Mayr setzte mit Aussagen wie „sauberes Blut ist die beste Kosmetik“ neue Maßstäbe in der Medizin und wies damit auf die wahre Bedeutung unserer Nahrungs­mittel hin. Damit steht er in direkter Tradition mit den Pionieren der Natur­heilkunst in der Antike.

Nach 50 Jahren des Forschens und Wirkens kehrt der berühmte Sohn Gröbmings an den Ort seiner Geburt zurück, um seinen Lebens­abend im Kreise seiner Familie zu genießen. 1956, im Alter von 80 Jahren, gibt ihn die Wissen­schaft zur Vermählung mit Alice Rougon frei. Dr. Franz Xaver Mayr verlässt diese Welt am 21. September 1965. Er hinterlässt uns das revolutio­näre Fundament für eine sensible Heil­methode und moderne Diagnostik, die unserer apparativen Gegen­warts-Medizin oft noch weit voraus ist.

Diese Webseite verwendet Werkzeuge, um das Besucherverhalten zu analysieren. Dazu werden auch Cookies eingesetzt.
Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung zu. Datenschutzinformationen