Kopfleiste überspringen
AA

Käserei Gröbming

Gründung der Käsereigenossenschaft

FRANZ HAIGER, erster Obmann der Käsereigenossenschaft Gröbming, 1900

1896/97 beginnen die Winkler Bauern beim vlg. Prasthofer unter dem Käserei­meister Nuß­baumer, Emmen­taler zu erzeugen. Der finanz­ielle Erfolg lässt auf sich warten, die Milch­menge ist noch gering und die Begeist­erung der Bauern, ihre Milch vom Hof zu tragen, hält sich noch in Grenzen.

So gibt es einige Sprüche aus dieser Zeit, wie z. B. „ein Bauer ruft nach einem Ersuchen, sich doch auch an der gemein­samen Käserei zu beteiligen, seinem Ochsen ´Hüah´ zu und pflügt seinen Acker weiter“ oder „ein Bauer muss seine Milch selber zur Käserei tragen, da die Knechte befürchten, eine schlechte Kost ohne Butter­schmalz zu bekommen“.

Trotzdem gelingt es, die anfäng­lichen Schwierig­keiten zu überwinden und, mit Hilfe der Käserei Woerle aus Vorarlberg, dem Gröbminger Unter­nehmen Erfolg zu verleihen.

Um 1900 wird von den Winkler und Gröbminger Bauern die Käserei­genossen­schaft gegründet und Franz Haiger zum Obmann gewählt. Nach 2-jähriger Bauzeit steht der Neubau der Emmen­taler-Käserei und wird 1902 feierlich eröffnet. Heute produziert die nach modernsten Richt­linien ausge­stattete Gröbminger Käserei eine Reihe von Edel­schimmel-Käse­spezial­itäten, die weit über unsere Grenzen hinaus bekannt sind.

Diese Webseite verwendet Werkzeuge, um das Besucherverhalten zu analysieren. Dazu werden auch Cookies eingesetzt.
Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung zu. Datenschutzinformationen